Intimchirurgie

Die Intimchirurgie umfasst speziell die Schamlippenkorrektur bei Fehlbildungen oder Abweichungen, beispielsweise Schamlippenverkleinerung. Eine Beratung von Frau zu Frau hilft hier vertrauensvoll – auch zur Sinnhaftigkeit und Ziel einer Intimoperation. Es gilt, psychosoziale und funktionelle Folgen im Hinblick auf eingeschränkte Lebensqualität beim Sport und in der Sexualität zu vermeiden und das Selbstwertgefühl als Frau zurückzugeben. Unsere Fachärztin Frau Dr. Kleinschmidt berät Sie ausführlich und einfühlsam zu Ihren Möglichkeiten der Intimchirurgie.

Intimchirurgie

Patienteninformation

Wir Menschen sind häufig durch ein gesellschaftlich vermitteltes körperliches Leitbild geprägt. Jedes Individuum weicht aber mehr oder weniger von diesem Leitbild ab. Auch im Intimbereich gibt es verschiedene Auffassungen hinsichtlich der 'normalen und krankhaften' Abweichung von diesem Körperbild.
Normalerweise werden bei einem Mädchen die inneren, kleinen Schamlippen von den äußeren Schamlippen vollständig bedeckt. Dennoch gibt es viele Frauen, deren innere Schamlippen zu lang oder zu groß geworden sind, sodass sie aus der Bedeckung durch die äußeren Schamlippen herausragen und damit deutlich sichtbar sind. Ebenso gibt es Frauen, bei denen die großen Schamlippen überdimensioniert groß erscheinen.

Oft empfinden Frauen dies als Makel, fühlen sich unwohl und das eigene Körperbewusstsein leidet. Intimchirurgie wie eine Schamlippenkorrektur setzt hier an, Funktionsstörungen im Intimbereich oder ästhetisch empfundene Defizite auszugleichen, um der Frau so sexuelle Unbeschwertheit zurückzugeben – zum Beispiel durch das Verkleinern der Schamlippen. Als Frau kann Frau Kleinschmidt hier besonders nachfühlen und professionell beraten. Ihre Sprechstunde für Intimchirurgie im POLIKUM in Berlin steht auch speziell für Mädchen und Frauen anderer Kulturkreise offen, bei denen ein Trauma in Folge weiblicher Genitalverstümmelung, Missbrauch oder dauerhafter Narbenbildung vorliegt.


Wissenswertes rund um den Eingriff

Eine Intimoperation wie die Schamlippen-OP kann unkompliziert ambulant bei uns im POLIKUM in Berlin vorgenommen werden, ohne dass ein längerer Klinikaufenthalt erforderlich wäre. Ein Eingriff ist je nach Empfindlichkeit in lokaler Betäubung oder in Vollnarkose bzw. Dämmerschlaf durchführbar.
Nach der Intimoperation sollten Sie 14 Tage die frischen Nähte regelmäßig desinfizieren. Die Empfindlichkeit bleibt so intakt und die Narbe ist später kaum noch spürbar. Das Ergebnis der Schamlippenverkleinerung bleibt absolut natürlich.

Informationen auf einen Blick:

  • vertrauliches Beratungsgespräch bei unserer Fachärztin
  • ambulante Operation für Intimchirurgie, Dauer: ca. 1h
  • Gesellschaftsfähigkeit nach 3 Tagen
  • Sport und Geschlechtsverkehr erst nach 3-6 Wochen
  • Ziel der Intimoperation: natürliches Ergebnis, Erhalt der Sensibilität
  • Risiken der Intimoperation: Nachblutung, Schwellung, Asymmetrie