Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie ist ein nicht-invasives Verfahren zur Behandlung von Krankheiten und Schmerzen mithilfe von Magnetfeldern. Es wird in der Orthopädie schon seit vielen Jahren angewendet und basiert auf der Annahme, dass es bei Entzündungen oder Verletzungen zu einer veränderten Ausrichtung der Teilchen kommt, die über die Behandlung normalisiert wird.

Im POLIKUM in Berlin bieten wir Ihnen die Magnetfeldtherapie als IGeL-Orthopädie-Modul 03 an.

Magnetfeldtherapie

Für wen eignet sich das Modul Akupunktur?
Die Magnetfeldtherapie eignet sich für Menschen mit Wundheilungsstörungen sowie degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule. Auch bei Knochenbrüchen und Migräne kann die Magnetfeldtherapie angewendet werden.

Was bietet dieses Modul?
Ziel der Magnetfeldtherapie ist die Regeneration und Neubildung von Zellgewebe, die Schmerzlinderung bei Gelenkproblemen sowie bei Weichteil- und Knochenerkrankungen.

Wie ist der Ablauf bei der Magnetfeldtherapie im POLIKUM in Berlin?
Je nachdem, welches die betroffene Körperstelle ist, wird die Magnetfeldtherapie im POLIKUM in Berlin im Sitzen oder im Liegen durchgeführt. Über eine Matte, Spule oder ein Kissen werden elektromagnetische Schwingungen auf die zu behandelnde Körperregion übertragen. Ihr Therapeut passt während der Behandlung Magnetfrequenz und Feldstärke an, sodass die Magnetfeldtherapie eine optimale Wirkung erzielen kann.

Was kostet mich dieses Modul?
Akupunktur ist für die meisten Die Magnetfeldtherapie ist derzeit eine private Zusatzleistung und wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Bei Interesse berät Sie das Team der Orthopädie im POLIKUM in Berlin gerne ausführlich zu Inhalten und Preisen.

Zusatzleistungen für Ihre Gesundheit