Verfahren zur Laserbehandlung

ERBIUM Laser

Mit dem Erbium Laser werden gutartige Pigmentveränderungen, z. B. Altersflecken, ebenso abgetragen wie gutartige Neubildungen der Haut, z. B. Bindegewebe Geschwülste (Fibrome) oder Alterswarzen (Verrucae seborrhoicae). Hautveränderungen, die durch chronische Sonnenexposition im Gesicht, am Kopf oder an den Handrücken auftreten, werden ebenfalls mit dem Erbium-Laser behandelt. Im Gesichtsbereich wenden wir in der Dermatologie im POLIKUM in Berlin den Laser zur Hauterneuerung an.

KTP Laser (Kalium-Titanyl-Phoshat-Laser)

Der KTP-Laser (QuadroStar der Fa. Asclepion) eignet sich zur Behandlung von Teleangiektasien (erweiterte Äderchen, Couperose) z. B. im Gesicht, von kleinen Blutgeschwulsten (Angiomen) und feinen Besenreisern sowie zur Laserbehandlung von sogenannten Feuermalen (Naevi flammei).
Die Behandlung mit dem KTP-Laser ist nach Kühlung relativ schmerzarm, sodass anschließend über max. 24 Stunden mit einer Rötung zu rechnen ist. Wie immer nach einer Laserbehandlung muss für 4 Wochen konsequent Lichtschutz (Sonnenmilch) aufgetragen werden. Je nach Befund und erforderlichem Umfang sind mehrere Sitzungen mit dem KTP-Laser bei uns im POLIKUM erforderlich. Dank geringem Risikoprofil an Nebenwirkungen bei der Behandlung bietet der KTP-Laser einen vielseitigen und patientenorientierten Einsatz.